• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • Mainbody Dark Theme
  • Mainbody Light Theme
  • Layout: 2 Left columns + Mainbody
  • Layout: Mainbody + 2 Right columns

Abriss Mattenhof - unsensibler, dummer "Sunnige Hof"

Print

Die Geschäftsleitung der Genossenschaft "Sunnige Hof" outet sich als "Düsterer Hof". Vier Tage vor der Aufrichtung des Baugespanns wird noch g'schnell eine Informationsveranstaltung abgehalten. Gerüchte sagen, die Information sei vergessen gegangen, aber man muss ja nicht alles glauben. Hier die Fakten und was Genossenschafter im Mattenhof davon halten.  

19. Juni 2012: Ankündigung für eine Informationsveranstaltung liegt im Briefkasten. Wann: In 16 Tagen, am Donnerstag 5. Juli 2012, 20:00 im Hotel-Restaurant Landus, in Zürich Seebach. Kurzfristiger ging es nicht und weiter vom Mattenhof wohl auch nicht. Grund? Zu faul um rechtzeitig zu informieren und einen näheren Versammlungsraum zu finden? Im Besten Falle Faulheit, bodenlose Frechheit ist wahrscheinlicher. - Was? Kein geeignetes näheres Lokal in Schamendingen gefunden? Ihr wollt wirklich ein derart grosses Projekt planen und durchziehen. Traut Ihr Euch das wirklich zu?

Der Mattenhof mit 138 Genossenschaftsparteien ist in kurzer Zeit teilentvölkert worden, es wohnen noch 64 Genossenschafter und 74 befristete Mietparteien in den schönen Häuschen. Diese 64 und weitere Interessierte vor allem vom benachbarten Hohmoos, das ja als nächstes dran kommen wird, müssen also nach Seebach um zu hören, dass am 9. Juli, also vier Tage danach, das Baugespann aufgestellt wird und der eine oder andere bestellte Garten wird leiden müssen. Pech liebe Leute. Und es wird mitgeteilt, wann wohin umgesiedelt wird.

Pech auch für Genossenschafter, die glauben, dass man was zu sagen hätte. Weder ein Planungskredit wurde von den Genossenschaftern abgesegnet, noch sonst was. Schluss mit dem Wohnen auf gleicher Augenhöhe, es lebe die neue Massentierhaltung!

Die neusten Informationen auf der Webseite vom sogenannten "Sunnige Hof" sind bis zum Wochenende unter dem Titel "Aktuell" zu finden gewesen. Stand April 2011. Es interessiert diese Geschäftsleitung nicht, die Genossenschafter zu informieren und informiert zu halten. Genossenschafter werden als als unmündiges Vieh behandelt. Man kann das Defaktoismus nennen, putschartige Informationsüberrumpelung. Nicht die Menschen, die hier wohnen, mit jedem Schrittchen minehmen. Nicht die Menschen, die zum Teil ein Leben lang hier wohnen, langsam und behutsam abholen. Hallo, Sunnige Hof. Es leben Menschen hier, es geht diesen Menschen hier ein entscheidender Bestandteil ihres Lebens verloren.

Faulheit? Frechheit? Auf jeden Fall Selbstüberschätzung und Dummheit, fehlende Sorgfalt und fehlende Rücksichtsnahme. Rücksichtslosigkeit. Das lässt nichts Gutes für den weiteren Verlauf des Abrisses erahnen. -

Wir beantragen die Genossenschaft in "düsterer Hof" umzutaufen. Das wäre redlicher.

PS. Kommentare sind nicht nötig. Es könnte ja sein, dass es für die Motzer keine Umsiedlung, sondern nur eine Aussiedlung gibt.  

Last Updated ( Tuesday, 19 June 2012 22:31 )  

Comments  

 
+1 #2 Tschingy 2012-07-30 20:51
Wir beantragen die Genossenschaft in "düsterer Hof" umzutaufen. Das wäre redlicher.

channi so nur unterschriibe! wenni dra denke das die herzige chliine hüüsli iwelchne noibaute wiiched wirdi truurig :(
Quote
 
 
0 #1 H.M. 2012-06-23 10:03
Eigentlich wussten wir das schon lange. Aber es ist schon interessant wie es uns den Boden unter den Füssen wegzieht.
Quote
 

Add comment


Security code
Refresh